Wichtige Information: Frost kann Wasserzähler zerstören!

Wasserleitungen und Wasserzähler müssen vor Frost geschützt werden. Hilfreich sind zum Beispiel folgende Maßnahmen:

• Außentüren und Fenster von Kellerräumen mit Wasserleitungen und Wasserzählern geschlossen halten.
  Türen, Fenster und andere Öffnungen abdichten, damit Luftdurchzug vermieden wird. 
  Besonders frostgefährdete Bereiche mit Isoliermaterial umwickeln. Die Dämmstoffe müssen trocken
  bleiben.

• Nicht benötigte Leitungen wie z.B. Gartenleitungen oder Leitungen im Hof, in Dachbodenräumen oder
  Garagen sollten frühzeitig abgesperrt und vollständig entleert werden. Das Entleerungsventil soll ständig 
  geöffnet bleiben.

• Wohnungen sollten so beheizt werden, dass die Wasserleitungen frostfrei bleiben. Andernfalls sollten die
  frostgefährdeten Wasserleitungen auch im Wohnungsbereich abgesperrt und entleert werden.

• Wasserzählerschächte nach Möglichkeit gut abdecken. Ggf. die wasserführenden Teile in den Schächten 
  mit Isoliermaterial umwickeln. Dabei sollten der Absperrhahn und der Wasserzähler zugänglich bleiben. 
  Zusätzlich können z. B. mit Stroh gefüllte Säcke als Isoliermaterial im Schacht gegen die Frosteinwirkung
  schützen.

Sind Zähler und Leitungen entsprechend geschützt, können unnötige Kosten und viel Ärger erspart bleiben.

Was tun wenn´s doch passiert ist?
• Schäden an der Hausanschlussleitung und am Wasserzähler sind umgehend dem WVZ zu melden.
  Sie erreichen uns jederzeit unter folgender Notrufnummer: 02651/8097-60.

• Schäden und Reparaturen an Leitungen hinter dem Wasserzähler liegen nicht im Verantwortungsbereich
  des WVZ Maifeld-Eifel. Beim Auftauen bereits eingefrorener Leitungen ist darauf zu achten, dass die
  Leitung nicht beschädigt wird und dass keine Brandgefahr entsteht. Für eine fachgerechte Reparatur
  wenden Sie sich an ein Installationsunternehmen.


Home | Sitemap | Suche | Kontakt | Impressum | Datenschutz 
Drucken Merken Empfehlen
produced with ecomas ®